Das Alte Testament

Nun reisen wir in der Zeit noch weiter zurück und gehen von Paulus und dem Neuen Testament hin zum Alten Testament und schauen uns an, wie der Begriff der Sünde hier benutzt wurde. Lies dir dazu bitte folgenden Text durch. In der nächsten Sektion wartet ein kleines Kreuzworträtsel auf dich. Viel Spaß dabei!

Derjenige Begriff im alttestamentlichen Hebräisch, der dem griechischen harmatia am ehesten entspricht lautet חַטָּאת (hatat). Wir finden ihn beispielsweise in den Bußpsalmen:

„Da bekannte ich dir meine Sünde (hatat) und verbarg nicht länger meine Schuld vor dir. Ich sagte: Meine Frevel will ich dem HERRN bekennen. Und du hast die Schuld meiner Sünde (hatat) vergeben.“ (Psalm 32,5)

„Wasch meine Schuld von mir ab und mach mich rein von meiner Sünde (hatat)! Denn ich erkenne meine bösen Taten, meine Sünde (hatat) steht mir immer vor Augen.“ (Psalm 51,3-4)

Wie bereits erwähnt, findet sich im Alten Testament noch keine systematische Erörterung des Sündenbegriffs. In den beiden genannten Zitaten finden sich auch andere hebräische Begriffe, die der Bedeutung ‚Sünde‘ nahekommen, hier aber mit ‚Frevel‘ oder ‚bösen Taten‘ übersetzt werden. Leider sind die meisten deutschen Übersetzungen bei der Wiedergabe bestimmter Begriffe nicht immer einheitlich. In jedem Fall aber enthält das hebräische hatat die Bedeutung einer Verfehlung im Sinne eines Irrtums und kommt somit dem griechischen harmatia recht nahe.